Geballtes Pilzwissen in Eggiwil

Am letzten Wochenende führte die VAPKO (Vereinigung amtlicher Pilzkontrollorgane der Schweiz) ihre Fachtagung in Eggiwil im Emmental durch. Rund 50 Pilzkontrolleurinnen und Pilzkontrolleure fanden sich ein, um sich bei einem Fachvortrag und Bestimmungsübungen weiter zu bilden.

Wer sich für Pilze interessiert, war gestern in Eggiwil im Emmental am richtigen Ort: Jährlich führt die VAPKO (siehe Kasten) Deutschschweiz eine Fachtagung durch. An dieser Fachtagung nehmen die Pilzkontrolleur/innen als Vertreter ihrer Gemeinden teil.

Der fachkundliche Teil am Samstag wurde durch einen Vortrag von Markus Wilhelm eröffnet. Der schweizweit bekannte Mykologe gilt als Experte für exotische Arten, nicht nur in fernen Ländern, die er gerne bereist, sondern auch hier in der Schweiz. Mit der Klimaerwärmung verändere sich auch die Pilzflora – gerade deshalb sei immer mehr möglich, auch in der Nähe Pilze zu finden, welche sich neu in der Schweiz ansiedelten. Für die Pilzfachfrauen und -männer gilt darum: Eine stetige Weiterbildung ist unabdingbar.

Pilzbestimmer bei der Arbeit Der Fachexperte will's genau wissen

 Bei den anschliessenden Bestimmungsübungen zeigte sich eine grosse Vielfalt mit über 200 bestimmten Arten. Es sei eine der stärksten Pilzsaisons der letzten zehn Jahre, wurde von vielen bestätigt. Neben dem angeregten Fachsimpeln blieb aber auch Raum für Persönliches – kennen sich doch die Fachfrauen und -männer oft schon seit Jahrzehnten.

Besprechung der Pilzbestimmungen

Am Sonntag führte Präsident Hugo Ritter durch die Generalversammlung. Die gute Pilzsaison hat nicht nur Sonnenseiten, wie die Vergiftungszahlen aus dem Tox-Zentrum zeigten, welche präsentiert wurden. Und je mehr Vergiftungen es gibt, umso wichtiger erscheint die Ausbildung dieser Fachfrauen und -männer, die bei Vergiftungsfällen oft unentgeltlich ihr grosses Wissen bereitstellen. Der Gemeindepräsident von Eggiwil, Niklaus Rüegsegger, betonte denn auch zu den guten Wünschen der Gemeinde den grossen Respekt vor allen Anwesenden, welche sich dieser Verantwortung annähmen.

  

Die VAPKO ist die Dachorganisation aller Pilzkontrolleur/innen in der Schweiz. Sie ist seit über 60 Jahren zuständig für die Organisation der Aus- und Weiterbildung für die Pilzfachleute. Auf der Website der VAPKO findet sich viel Nützliches rund um das Thema Pilze, wie zum Beispiel die Öffnungszeiten der verschiedenen Kontrollstellen.