Newsarchiv

Weisse Alba-Trüffel, ein unglaublicher Fund bei Genf

Ob vom Winde verweht, oder durch eine andere Laune der Natur oder des Menschen, Tatsache ist, dass dessen Sporen bei uns angekommen sind. Ja, der weisse Alba-Trüffel, der Tuber magnatum (Pico), hat erstmals die Alpen überquert und wurde kürzlich in der Nähe von Genf von einer Spaziergängerin mit ihrem Lagotto Romagnolo ausgegraben.

Tuber magnatum 

Dank seines hervorragenden Geruchsinnes fand Giano, ein 2 1/2-jähriger Rüde dieser als Trüffelhunde bekannten Hunderasse, am 29. Oktober 2012 erstmals nördlich der Alpen einen dieser kostbaren Trüffel in einer Tiefe von gut 30 cm. Nur wenige Tage danach wurde er nochmals fündig, dieses Mal waren es nicht 60 Gramm, sondern „lediglich“ ein halb so grosser Trüffel.

Tuber magnatum

Als erfahrene Trüffelsucher dachten unsere Spaziergängerin und ihr Mann, übrigens der Präsident des Lagotto Club Schweiz, sofort an den Tuber magnatum. Form, Grösse, Aussehen, Farbe und vor allem der unverwechselbare Geruch liessen eigentlich kaum Zweifel, dass es sich bei den von Giano gefundenen Trüffeln nur um diesen edlen Knollen handeln könnte. Aber eben, weisse Alba-Trüffel kommen eigentlich nur südlich der Alpen vor…...

Tuber magnatum

Um sicher zu gehen, konsultierten sie deshalb die offiziellen Pilzkontrolleure in Genf. Diese reagierten erst wie die Besitzer von Giano selber: „ Weisse Alba-Trüffel kann es doch einfach hier nicht geben!“. Doch sie liessen sich ebenfalls von dem so charakteristischen Geruch „betören“ und leiteten die sofortige organoleptische und mikroskopische Untersuchung ein. Ein paar Tage später kam die eindeutige und klare Bestätigung, dass es sich bei Giano’s Fundstücken um den Tuber magnatum (Pico) handeln würde.

 Sporen von Tuber magnatum

Trotzdem wollten die Genfer Pilzkontrolleure sich doppelt absichern und konsultierten einige Experten der Société Genevoise de Mycologie. Zur gleichen Zeit schickten die Besitzer von Giano Proben an die ETH Zürich, deren Institut für Integrative Biologie zusätzliche mikroskopische Untersuchungen, DNA-Analysen mit Bestimmung des Geno-Typs, sowie eine Analyse der Wurzelproben durchführten.

Und wieder der einhellige Befund: Tuber magnatum (Pico)

Yes!

Autor: Jean-Pierre Pfund, Genf