Druckversion  

Testfragen

 

Xander's 17. Pilzbrief

 

Lieber Jörg,

Nachdem ich Dir in einem letzten Brief ziemlich "hammerschlagmässig" erklärt hatte, dass jeder Pilzler den Grünen Knollenblätterpilz gründlich kennen müsse, folgt hier der "angedrohte" Test.

Die untenstehenden Aussagen beziehen sich alle auf den Grünen Knollenblätterpilz. Die einen sind richtig, die andern aber nicht. Nimm Dir einen Zettel, und notiere Dir - fairereweide ohne ein Pilzbuch oder meinen lezten Brief zu konsultieren - nach jeder  Aussage R für richtig oder F für falsch, je nachdem ob Deiner Ansicht nach die Aussage zutrifft oder nicht.

Meine Lösung wirst Du im nächsten Brief finden. Freundlich grüsst Dein

Xander

Nr. Aussage
richtig / falsch
1. Der Hut ist gezont  
2. Der Hur kann braunoliv sein  
3. Auf dem Hut hat es radiale Fasern  
4. Im Alter ist der Hut felderig rissig  
5. Junge Hüte sind gebuckelt  
6. Auf dem Hut kleben viele weisse Flocken  
7. Der Hutrand ist gerieft  
8. Der Hutrand ist zuweilen eingerissen  
9. Junge Lamellen sind weiss, ältere rosagrau  
10. Bei trockenem Wetter hat der Pilz einen seidigen Glanz  
11. Ganz junge Hüte weisen eine Papille auf  
12. Die Huthaut ist abziehbar  
13. Meist ist der Hutrand dunkler als die Hutmitte  
14. Die Lamellen sind untermischt  
15. Die Lamellenschneide ist gekerbt  
16. Die Lamellen sind ausgebuchtet  
17. Das Fleisch ist weich  
18. Das Fleisch ist weder bitter noch scharf  
19. Das Fleisch ist weiss; wenn man es bricht, läuft es gelbgrün an  
20. Der Hutrand älterer Pilze ist stumpf  
21. Der Pilz hat sowohl eine äussere wie auch eine innere Hülle  
22. Junge Pilze haben hohle Stiele  
23. Die Manschette ist gerieft  
24. Die Manschette befindet sich in der Stielmitte  
25. Häufig ist die Manschette gefaltet  
26. Hut- und Stielfleisch sind fest miteinander verwachsen (homogen)  
27. Die Sporen sind etwa doppelt so lang wie breit  
28. Die Sporen sind amyloid  
29. Das Sporenpulver ist hellgelb  
30. Der Pilz riecht zuweilen nach Anis  
31. Der Pilz kommt besonders häufig bei Lärchen vor  
32. Die Stielspitze ist bereift  
33. Die Lamellenschneide besteht nicht nur aus Basidien und Basidiolen  
34. Der Frühlingsknollenblätterpilz ist ebenso giftig wie der Grüne  
35. Die Lamelletten sind hinten wie senkrecht abgeschnitten  
36. Es gibt "Magenbotaniker", welche den Knollenblätterpilz mit anderen essbaren Arten verwechseln  
37. Bei feuchtem Wetter ist die Huthaut sehr schmierig  
38. Bei älteren Exemplaren kann die Manschette völlig fehlen  
39. Bei jüngeren, entwickelten Exemplaren ist die Manschette immer deutlich erkennbar  
40. (nach der Prüfung!) Ich habe alle Aussagen richtig bewertet